Stricken für Zeitvergesser

12. April 2011 | Von | Kategorie: Bücher

Ganz frisch von der Messe: „Stricken für Zeitvergesser“ – Das neue Strickbuch der beliebten und bekannten Annette Danielsen in deutscher Sprache. Ich mag die Entwürfe von Annette Danielsen, und ich mag Isager-Garne. Davon einmal abgesehen, haben mich einerseits der ungewöhnliche Buchtitel, andererseits die Farbgebung des Covers als erstes angesprochen. Natürlich vergesse auch ich beim Stricken die Zeit. Aber ein Buch, das Anleitungen enthält, die einen noch mehr in diesen kreativen und befriedigenden Prozess abtauchen lassen – das hat mich neugierig gemacht.

Wie ein roter Faden ziehen sich Alltagssituationen und Stimmungen durch das Buch – und die Vorstellung von einer „guten Zeit“. Auslöser für dieses Buch war das Modell „Kaffee“, das Annette Danielsen nach einem Café-Besuch entworfen hatte.

Alles beginnt mit Du und Ich – Rippenstrickjacken für Sie und Ihn. Der Flieder stand Pate für eine wunderschöne Lace-Strickjacke, das Wochenende inspirierte zu einem Set aus Mütze und Schal, für die Morgenstunde gibt es eine rote, frische Weste für den gelungenen Start in den Tag. Weiter geht es mit dem Pulli zum Kaffee – sattes Dunkelbraun dient als Grund für die rund gestrickte Passe, die kleine braune und blaue Kreise zieren. Der Angler fühlt sich sicher in dem taubenblauen Pullover mit Noppenmuster wohl, und passend zur Sonntagszeitung kann man sich den Doubleface-Buchstabenschal um den Hals schlingen. Die Nachteule kuschelt sich zum Schmökern in einen anthrazitfarbenen Pullover mit Schalkragen, und Nostalgie (mein Lieblingsmodell übrigens…) spiegelt sich wieder in der Jacke ganz im Stil von Wasserwirbel. Überblick erhält man im hellblauen Cardigan mit hübschem Zopfmuster, die Farbpalette zeigt sich in Form von ovalen Klecksen in Rot, Blau, Geld und Lachs auf einer glatt rechts gestrickten Jacke. Ein Volltreffer könnte der dunkelgraue Raglan-Herrenpullover mit mittig arrangierter Zielscheibe sein, und im jeansblauen Rippenkleid lässt sich auch ein Regentag gut überstehen. Zum Waldspaziergang lädt ein weiteres Kleid ein – dieses Mal in einem wunderschönen satten Grün. Die Stille genießen kann man in kittfarbenen Rundhalspullover mit Muster an Ausschnitt und Bündchen. Und wie Gedankenstriche zieht sich das diagonale Muster über den blauen Kurzmantel…

Die Modelle sind wunderschön fotografiert – obwohl Detailaufnahmen fehlen, bekommt man einen guten Eindruck vom jeweiligen Modell. Das Buch ist sehr großzügig gelayoutet und illustriert – noch schöner hätte ich es gefunden, mehr Fotos vom jeweiligen Modell zu sehen statt zum Modellnamen passende Fotos. Jedes Modell ist – danke sehr! – in vier oder fünf Größen abgebildet; leider fehlen bei den leicht körperbetonten Teilen wie z. B. Kleider die Taillenmaße.

Das Buch ist meiner Meinung nach eher für Fortgeschrittene geeignet – nicht unbedingt, weil die Modelle so kompliziert sind, aber leider fehlende Schnittzeichnungen sind für Anfänger ggf. ein Problem. Auch wurde – dankenswerterweise – auf einen Grundlagenteil verzichtet; am Ende des Buches sind lediglich die Abkürzungen zu finden. Leider gibt es auch keine Musterzeichnungen, die einen ersten Eindruck vermitteln bzw. meiner Meinung nach komfortabler zu lesen und „abzustricken“ sind als Fließtexte – das in meinen Augen größte Manko des Buches.

Empfohlen werden die Garne von Marianne Isager – Alpaca 1 und 2, Hochlandwolle, Spinni, Tvinni, Viscolin und Baumwolle.

Trotz meiner Kritikpunkte: ein tolles Buch, das sogar mich, die selten nach Anleitung strickt, heute dazu animiert hat, sich eine ausreichende Menge Garn für „Nostalgie“ zu besorgen!

Modellfotos gibt es bei ravelry.

106 Seiten gebunden (Hardcover, 23 x 23), Preis zurzeit: € 17,95. Hier kannst du Stricken für Zeitvergesser bestellen.

Schlagworte: , , ,

Schreibe einen Kommentar